Energie-Hochwasserschutz-Klimaschutz-Umwelt

Wir Deutschen glauben, die Welt retten zu müssen. Der Anteil von Deutschland an den weltweiten Schadstoffemissionen ist prozentual sehr gering, wenn wir uns mit China, Indien oder den USA vergleichen. Deshalb müssen manche Maßnahmen, was den Umweltschutz betreffen in Frage gestellt werden.

Ist der Klimawandel natürlich oder vom Menschen gemacht ?

Es gibt sicherlich eine Überlagerung von menschlichen und natürlichen Faktoren. Eine eindeutige Zuordnung ist möglicherweise nicht machbar.

Unsere Erde- der ausgeplünderte Planet

Das Wachstum der Weltbevölkerung und die begrenzten Ressourcen der Erde werden zur Bedrohung für alle Menschen. Für immer mehr Wachstum reichen die Ressourcen einer endlichen Welt nicht. Es gilt, wieder ein rechtes Maß zu finden. Die Gier des Menschen führt zur Zerstörung der Lebensgrundlagen. Die Menschheit nimmt das Recht in Anspruch wie bisher über Energie verfügen zu können !

Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.

US-Schauspielerin Jane Fonda

Nasa-Studie: Die Menschheit ist am Ende

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/n24-netzreporter/d/4455836/die-menschheit-ist-am-ende.html

Der Mensch ist im Umgang mit seiner Umwelt wie eine Bestie

Es werden z.B. rücksichtslos die Weltmeere leergefischt. Unter dem Deckmantel der Forschung wird weiterhin Walfang betrieben.

Energiekrise- die nächste große Krise der Menschheit

Energie-Energiewende

Ist die deutsche Industrie der große  Profiteur der Energiewende ? Wie soll die Energiewende gelingen ? Brauchen wir die Energiewende überhaupt ?

Deutschland ist als rohstoffarmes Land auf den Import von Rohstoffen und fossilen Energieträgern angewiesen. Eine sichere Energieversorgung ist elementar für Bürger und Wirtschaft.

Die Ukraine-Krise zeigt, wie gefährlich Deutschlands Abhängigkeit von Energielieferungen aus Russland ist. Auch von anderen nichtdemokratischen Staaten sind wir abhängig. Deshalb ist es wichtig, den Ausbau von regenerativen Energien voranzutreiben.

Anstatt nur zu jammern, können wir in Deutschland stolz darauf sein, was wir bisher bei der Energiewende erreicht haben.

Wie soll die Energiewende gelingen ?

Das größte Potential liegt in der Energieeffizienz, bevor man sich über Energiegewinnung Gedanken macht, sollte man sich um Energieeinsparung und effizientere Elektrogeräte bemühen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/deutscher-strom-zu-billig-energiewende-verrueckt-12747532.html

Deutschland auch 2012 Stromexporteur

Deutschland hat 2012 43,8 Terawattstunden (TWh) Strom nach Deutschland eingeführt. Im gleichen Zeitraum führte Deutschland 66,6 TWh aus.

Die Lügen zum Thema EEG (Erneuerbare Energien Gesetz):

Es ist eine Lüge zu behaupten, erneuerbare Energien seien teurer.

Es soll dann noch einer behaupten, Atomenergie wäre preisgünstig !!

E.ON, RWE und EnBW wollen sich ihrer Atommeiler und damit auch jeglicher Verantwortung entledigen, bevor die Abriss- und Entsorgungskosten das lukrative Geschäft belasten.

http://www.stern.de/news2/aktuell/konzerne-wollen-offenbar-atomgeschaeft-an-bund-uebertragen-2109803.html

Die Endlagersuche und Lagerung von Atommüll wird überwiegend der Steuerzahler bezahlen müssen. Einspeisevergütungen für Fotovoltaikanlagen werden über einen Zeitraum von 20 Jahren garantiert. Nach diesen 20 Jahren entfällt dann aber die hohe Einspeisevergütung. Danach sind diese Anlagen aber nicht defekt, sondern stehen weiterhin zur Verfügung.

Wie soll es mit dem EEG weitergehen ?

Wir müssen aufpassen, dass die Förderung nicht aus dem Ruder läuft. Es macht keinen Sinn weiterhin Anlagen zu installieren, wenn dieser Strom nicht verwertet werden kann ! Ein weiterer Zubau von Anlagen ohne Netzanbindung macht absolut keinen Sinn. Da wir zeitweise sogar einen Überschuss an Ökostrom haben, zeigt wie weit die Energiewende schon gekommen ist.

Erneuerbare Energieanlagen haben am 18. April 2013 in Deutschland mehr Strom als konventionelle Kraftwerke produziert.

http://www.welt.de/wirtschaft/article155391786/Deutschland-erstmals-komplett-durch-Oekostrom-versorgt.html

Quelle:  www.energie-fokus.de

Es muss weiterhin ein Recht auf  Selbstversorgung mit Strom geben ! Eigenverbrauch vor Netzeinspeisung !

Das EEG könnte dahingehend reformiert werden, dass bei Fotovoltaikanlagen der Strom grundsätzlich zuerst selbstverbraucht werden muss. Nur Überschüsse dürften dann eingespeist werden. Diese würde einen weiteren Anstieg der Strompreise bremsen. Bei gesunkenen Anlagenpreisen lohnt sich der Eigenverbrauch. Eine Förderung durch das EEG ist deshalb nicht erforderlich. Die Großkunden sind die eigentliche Gewinner, denn diese kaufen einen  Teil ihres Stroms zum Tagespreis an der Börse. Gerade zur Mittagszeit sind die Preise an der Strombörse teilweise drastisch gesunken. Diese Großkunden sind meist von der EEG-Umlage befreit oder zahlen weniger. Sie sind damit die eigentlichen Gewinner der Energiewende. Sie werden durch den Kleinverbraucher subventioniert.

In den nächsten Jahren fallen viele Fotovoltaikanlagen aus der Förderung heraus !

In den nächsten 5-10 Jahren fällt ein Großteil der Fotovoltaikanlagen aus der Förderung heraus, da dann die 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung ausgelaufen sind. Spätestens dann, sollte sich ein deutlicher Rückgang der Strompreise bemerkbar machen !

http://www.welt.de/wissenschaft/article133652829/Wie-das-Herbstlaub-zum-Heizen-benutzt-wird.html

Buch: Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole von Claudia Kemfert

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/energiewende-zu-viel-ist-zu-viel-12573007.html

Elektromobilität

https://www.welt.de/wirtschaft/article170960155/Die-gefaehrliche-Nebenwirkung-des-E-Auto-Booms.html

Heizen mit Strom

Normalerweise ist ein Heizen mit Strom nicht sinnvoll, wenn er aus konventionellen fossilen Kraftwerken erzeugt wird. Es gibt aber Anwendungen, die durchaus Sinn machen.

Durch sinkende Preise für Fotovoltaik, wird es interessant den Strom zur Brauchwassererwärmung zu verwenden. Anstatt einer thermischen Solaranlage, kann auch ein Heizstab im Boiler installiert werden. Auch bei Anwendungen, wo nur zeitweise Heizenergie benötigt wird, kann eine Heizung oder Brauchwassererwärmung mit Fotovoltaikstrom sinnvoll sein.

 

Hochwasserschutz

Es ist in immer kürzeren Zeiträumen mit Hochwasser und Milliardenschäden zu rechnen. Es muss deshalb auch über Umsiedlungen nachgedacht werden, denn es ist volkswirtschaftlich nicht verkraftbar. Für diese riesige Wassermassen ist ein technischer Hochwasserschutz nicht machbar.

Trinkwasser – ein kostbares Gut

Ein Großteil des Wassers wird zur Herstellung von Gütern benötigt. Dies bekommt der Verbraucher nicht mit.

www.virtuelles-wassser.de

Fortsetzung folgt